Gesprächskonzert Carnaval

Der Klavierzyklus „Carnaval“ von Robert Schumann, op.9, besteht aus 22 einzelnen Stücken:

Prèambule – Pierrot – Arlequin - Valse noble – Eusebius – Florestan – Coquette – Réplique – Sphinxes – Papillons - A.S.C.H.-S.C.H.A. – Chiarina – Chopin – Estrella – Reconnaissance - Pantalon et Colombine - Valse allemande – Paganini – Aveu – Promenade – Pause - Marche des ‘Davisdbündler’ contre les Philistins

Und hinter jedem Titel verbirgt sich eine Geschichte.......

Die Musik und ihre Geschichten kennen zu lernen, darum geht es im Gesprächskonzert Carnaval. Vor der Rahmenhandlung eines Maskenballs hat Schumann in Form von musikalischen Porträts zahlreiche Personen seines Umfelds vertont. Einige verbergen sich hinter ihren Kose- oder Spitznamen, andere tragen Masken der Commedia dell’arte. Auf dem großen Ball und geschützt durch die Anonymität der Maske begegnen sie sich – die fiktiven und die realen Personen, die Verlobte Ernestine von Fricken und die Angebetete Clara, die großen musikalischen Vorbilder Chopin und Paganini. Es kommt zu harmlosen (?) kleinen Spaziergängen abseits des Trubels (Promenade) und zu Liebesgeständnissen (Aveu). Und über allem schwebt das Ideal des Davidsbündler-Clubs, der die Musik und ihre Sprache revolutionieren will.

Im ersten Teil des Abends nehme ich mein Publikum mit in die Besucherloge des Balls, von wo aus wir das bunte Treiben beobachten können. Ich stelle ihnen die einzelnen Gäste vor, erzähle von ihren Hintergründen und lasse ihr Porträt erklingen. Die Figuren der Commedia dell’arte schildere ich in ihren charakteristischen Eigenheiten und mit ihren Originalmasken. Und auf einmal hört man, wie Harlequin stolpert und weiß, warum Couquette alle an der Nase herumführt.

Und wenn dann im zweiten Teil des Abends der Zyklus als geschlossenes Ganzes erklingt, dann verbindet sich mit jedem Ton eine Geschichte und beim Hören erwacht in der Fantasie des Zuhörers die ganze Ballgesellschaft zu neuem Leben.

Lassen Sie sich davon überraschen, was Sie aus einem neuen Blickwinkel über Musik noch alles erfahren können. Musik ist soviel mehr als die Summe ihrer Töne…..!